Ama

Ama heißt wörtlich „Unverdautes“. Ama steht für Schlacken- und Giftstoffe, unverdaute Nahrungsbestandteile, Fäulnisprodukte bei unzureichender Verdauung, die sich im Körper ablagern.

Bei Ama handelt es sich um toxische Substanz, die dann entsteht, wenn das Verdauungsfeuer nicht ausreichend und der Stoffwechsel geschwächt ist. Daher wird Ama  auch vermehrt produziert bei ungelösten Konflikten, unverarbeiteten Belastungen und dauerndem Stress. Ama ist die eigentliche Ursache vieler Krankheit. Daher gilt es Ama im Körper abzubauen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Mit Yoga-Körperübungen lassen sich durch die intensive Dehnung der Muskulatur und des  gesamten Gewebes Verklebungen / Schlacken / Giftstoffe / Ablagerungen aus Knochen, Gelenken, Muskel, Bindegewebe und Arterien lösen.

Gezielt kann Ama auch reduziert werden durch tägliche Reinigungsübungen. Eine einfache Form ist das tägliche Trinken von heißem Wasser, das in 1/2-stündlichem Abstand so warm wie möglich langsam und schluckweise über den Tag verteilt getrunken wird. Das Wasser sollte  mindestens 15 Minuten gekocht sein (danach in Thermoskanne aufbewahren), damit seine feinmolekulare Struktur das Lösen und Ausschwemmen von Schlackenstoffen im ganzen Körper ermöglicht. Ingwer wirkt zusätzlich reinigend und für die Verdauungkraft anregend und erhöht somit die Wirkung der Heißwasser-Kur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.