Yoga-Atemtechniken – Prana und Pranayama

Yoga am MeerPrana ist die Lebensenegie, die alle Existenz durchdringt. Wenn wir atmen, nehmen wir nicht nur Sauerstoff in uns auf, sondern auch Prana – Energie. Prana ist das, was alle Lebewesen am Leben hält. Der Atem ist das Bindeglied zwischen Körper und Geist. Denn über den Atem können wir nicht nur auf unseren Körper Einfluss nehmen, sondern auch auf unseren Geist.

Pranayama setzt sich aus den zwei Sanskritworten Prana = Lebensenergie und Ayama = kontrollieren / erweitern zusammen und bedeutet, Kontrolle über die Lebensenergie zu erlangen. Dazu gibt es verschiedene Atemübungen, mit denen wir Prana verstärkt in unserem Körper aufnehmen und gezielt lenken können.

Es ist sehr wichtig, die Pranayama-Übungen mit Vorsicht und Bedacht und unter Anleitung zu üben. Denn auf die vermehrte Energiezufuhr muss der Körper vorbereitet sein. Es verhält sich so, wie bei einer Lampe. Enthält diese eine zu schwache Glühbirne, so kann es beim Einschalten zu einem Kurzschluss kommen. Ist aber der Körper gut vorbereitet, so sind die Pranayama-Übungen äußerst heilsam.

Für weitere Details zu Pranayama hier: weiterlesen ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.