Chakren – Details

Chakren sind die Hauptenergiezentren im Menschen. Die Chakren versorgen uns auf allen Ebenen unseres Seins mit Energie. Sind die Chakren gut mit Energie versorgt, ist dies ein Schutz für die körperliche Gesundheit. Es gibt sieben Hauptenergiezentren:

–          Muladhara-Chakra am Ende der Wirbelsäule
–          Swadhisthana-Chakra unterhalb des Bauchnabels
–          Manipura-Chakra oberhalb des Bauchnabels
–          Anahata-Chakra in der Mitte der Brust auf Herzhöhe
–          Vishuddha-Chakra am Hals vorne (kleineres Zentrum auch hinten)
–          Ajna-Chakra zwischen den Augenbrauen, in der Mitte der Stirn
–          Sahasrara-Chakra auf dem Scheitel

Jedes Chakra verkörpert ein bestimmtes Stadium des Bewusstseins. Im Yoga geht es darum, die Chakren zu reinigen und auszugleichen. Dies ist beispielsweise möglich durch Visualisieren einer bestimmten Farbe oder durch Wiederholung eines bestimmten Mantras = Bija-Mantra.

Sind die Chakren frei und die Blockaden entlang der Wirbelsäule, Grantihis, gelöst, kann die Energie, die im untersten Chakra = Wurzelchakra schlummert = Kundalini-Energie in der Sushumna=Hauptenergiebahn entlang der Wirbelsäule aufsteigen und zur gänzlichen Befreiung auf allen Ebenen des Seins, Koshas, führen. Zum gezielten Aktivieren der Chakren und Lösen der Granthis ist die Begleitung eines erfahrenden Lehrers (Guru) wichtig.

Weitere Details hier im Überblick ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.