Die drei Daseinsmerkmale – ti-lakkhana

Die drei Daseinsmerkmal (in Pali: ti – lakkhana) charakterisieren alles, was existiert. So ist alles auf der Welt vergänglich, nicht zufriedenstellend und – wie die Physiker bestätigt haben – in der Tiefe leer, d.h. alles ist im Grunde nicht solide, sondern „transparent“. Die drei Daseinsmerkmale sind:

Anicca = Vergänglichkeit, dem Wandel unterworfen, in Bewegung
Alles, was existiert, ist irgendwann einmal entstanden. Und alles, was entstanden ist, wird irgendwann einmal wieder vergehen.
Dukkha = Leidhaftigkeit, dem Leiden unterworfen, in Reibung
Alles ist miteinander in Verbindung, und was in Verbindung ist, das ist auch in Kontakt, in Reibung.
Anatta = Unpersönlichkeit, Substanzlosigkeit, Leere, Fülle
In uns gibt es keinen soliden Wesenskern, kein unveränderliches Ich, das entdeckt werden kann. In uns ist Raum. Raum der Leere und der Fülle. Etwas, was nicht begriffen, wohl aber erfahren/erlebt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.