Einfälle zum Thema: Unerfülltheit – Dukkha

Dukkha
bezeichnet
die Unzufriedenheit, das Unerfülltsein, das Leiden
__________________________________________________

Bedingtes Entstehen

Wir haben einen Körper,
der die Sinne in sich trägt,
durch die wir die Welt erfahren.

Sinnesimpulse lösen Gefühle in uns aus,
die wir als Empfindungen und Emotionen
in Körper und Geist erleben.

Je nach Gefühl – angenehm, unangenehm oder neutral –
reagieren wir – meist unbewusst – mit Haben- oder Nicht-Haben-Wollen
in entsprechenden Gedanken, Worten und Taten.

Und jede Reaktion in uns
bringt weitere Reaktionen in uns und anderen hervor,
die uns und andere wieder als Sinnesimpulse erreichen.

__________________________________________________

Überblick über unser Innenleben

Sinneskontakt
-> Wahrnehmung und Gefühl = Emotionen / Empfindungen
-> Reaktion (=Haben/Nicht-Haben-Wollen) in Gedanken/Worten/Taten
-> Ich-Gefühl / Leiden

__________________________________________________

Samsara

Wir begehren, weil wir leiden.
Aber:
Wir leiden, weil wir begehren.

__________________________________________________

Der Ausstieg

Das Begehren (=Wollen) loslassen.
Und:
Einfach mit dem sein, was ist.

__________________________________________________

Der Weg aus dem Leiden

Die einzige Möglichkeit,
Leid zu überwinden,
ist die,
die Bewusstseinsebene zu ändern,
in der es kein ICH gibt,
das leidet.
Und diese Bewusstseinsebene erreichen wir,
wenn wir durch die Ausrichtung auf die GROSSE Stille
die Herzen erheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.