Einführung

 IMG_5399Wenn wir Yoga üben, merken wir sehr schnell, dass es uns gut tut. Der Körper wird gedehnt und gekräftigt, er wird geschmeidiger, Spannungen lösen sich, der Geist wird ruhiger, eine wohltuende Stille breitet sich aus, die uns zufrieden und glücklich macht. Denn Yoga ist weit mehr als ein heilsames Körpertraining.

Yoga ist ein vor mehr als 2000 v. Chr. dem alten Indien entstammender körperlicher, mentaler und spiritueller Übungsweg. Yoga ist kein schneller Weg. Er führt uns durch beständige und regelmäßige Praxis zu körperlicher Gesundheit, Kraft und Vitalität sowie geistig-seelischer Stabilität,  Ausgeglichenheit und Leichtigkeit.

Yoga umfasst u.a. Körperübungen mit Stellungen = Asanas und Bewegungsabfolgen = Vinyasas, Atemübungen = Pranayamas, Reinigungstechniken = Kryas, Techniken zum Steigern und Lenken der inneren Kraft / Lebensenergie, Konzentrationsschulung und Meditation sowie Entspannungsmethoden. Diese Yogaübungen helfen uns,

  • den Körper zu kräftigen, zu dehnen und von Schlacken / Giftstoffen zu reinigen,
  • den Geist zu beruhigen, zu stabilisieren und klar werden zu lassen,
  • sodass wir in unserer Mitte ankommen und auch in der Ruhe verweilen können.

Wir erleben, dass Körper, Geist und Seele = unser Wesenskern miteinander verwoben, durchdrungen und eins sind. Und wir erfahren auch die Einheit von Körper, Geist und Seele als Teil des GROSSEN GANZEN, dem wir uns mehr und mehr vertrauensvoll hinwenden können.

Es gibt verschiedene Yogaformen und unterschiedliche Yogastilrichtungen. Hatha-Yoga ist die Yogaform, mit der die meisten Menschen beginnen. Hatha-Yoga beginnt beim Körper und führt uns über den Körper in die Mitte unseres Seins. Die Hatha-Yoga-Übungen wirken sich auf die Gesundheit unseres Körpers aus und lassen unseren Geist ruhig und klar werden.

In der Ruhe liegt die Kraft. Und inmitten der Kraft der Ruhe ist Glückseligkeit. Sich seiner selbst bewusst sein, seine eigene innere Ruhe erleben, führt zu Glücklichsein und Freiheit.

Die alten Texte in Sanskrit formulieren dies durch
Sat – Chit – Ananda

Sein – Bewusstsein – Glückseligkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.