Hatha-Yoga

Hatha-Yoga ist eine Yogaform, bei der der Weg zur Befreiung über den Körper beginnt. Zur Praxis des Hatha-Yoga haben sich unterschiedliche Yogastile entwickelt.

IMG_5212Die Körperübungen des Hatha-Yoga bringen den Geist zur Ruhe. Und Ruhe im Geist bringt Klarheit. Klarheit im Geist öffnet uns. Und das sich mehr und mehr Öffnen befreit uns selbst, so wie die Klärung eines verhangenen Himmels über das „Löchrigwerden“ der Wolkenschicht zum freien Erstrahlen der Sonne führt.

Ha“ heißt die Sonne, und „Tha“ heißt der Mond. So wie der Mond von der Sonne beschienen wird und selbst nicht strahlt, so ergeht es den Menschen, die nur durch die Freude an äußeren Dingen strahlen können. Und da die äußeren Dinge vergänglich sind, sind auch alle Sinnesfreuden vergänglich. Es gibt im Außen nichts, das uns dauerhaft glücklich machen kann. Sind also Sinnesfreuden da, sind wir glücklich. Sind sie vergangen, sind wir traurig, unerfüllt und leiden. Und das Unerfülltsein treibt uns ständig zur Suche nach neuen Sinnesfreuden an, lässt Kummer, Ängste, Sorgen, Wut, Eifersucht und alle möglichen Formen des Leids aufziehen und uns immer wieder betrübt sein.

Die Sonne leuchtet selbst. Und sie strahlt frei am Himmel, unabhängig davon, ob eine  Wolkenschicht sie gerade verhüllt. Die innere Sonne finden, selbst Sonne sein und frei nach Außen in die Welt strahlen, darum geht es im Yoga. Und damit verbunden ist die Unabhängigkeit von allen Äußerlichkeiten, die erscheinen. Es geht um die Läuterung unseres Seins, damit die inneren Wolkenschichten – unsere Konditionierung –  sich auflöst und unser Potenzial / Wesenskern / Seele / Atman = Reines Sein voller Ruhe und Glückseligkeit – die innere Sonne – frei nach außen strahlen kann. In allen Formen des Yoga geht es um Befreiung von uns selbst und damit um die Befreiung von allem Leid, um Selbst-Sein, Erfülltsein, dauerhaft Glücklichsein, voller Ruhe sein, Freisein.

Hatha-Yoga ist ein Weg
– zur Gesundheit des Körpers
– zur Klarheit des Geistes
– zur Befreiung unseres Potenzials / Wesenskerns / Seele

Hatha-Yoga schließt ein:
– Körperübungen – Asanas und Vinyasas
– Atemübungen – Pranayamas
– Tiefenentspannung – Shavasana / Savasana
– Richtige Ernährung – Vitalstoffreiche / Sattvige Ernährung
– Richtiges Denken – Positives Denken
– Klären des Geistes – Meditation
– Reinigungstechniken – Kryas
– Energiearbeit – Bandhas, Mudras, Mantras, Drithis, Chakrenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.