Reine Wahrnehmung

Läuterung und Befreiung des Geistes geschieht durch die Praxis der reinen Wahrnehmung:

– Beim Betrachten von Etwas die Konzentration auf den Gegenstand bringen und halten,
– bis der Geist ruhig und klar ist
– und nicht mehr überlagert ist von Ansichten / Vorstellungen über den Gegenstand,
– bis er wie ein glatter See den Gegenstand in seiner Vollkommenheit widerspiegelt und
– er eins wird mit der dem Gegenstand innewohnenden Essenz,
– wodurch sich das Empfinden für die eigene Person verliert
– und er alles versteht und erfasst (bis auf die Quelle allen Seins selbst)
– und sich ihm sein innerer Wesenskern enthüllt
– in einem Zustand, wo sein Geist vollkommen klar und offen und durchlässig ist
– und er die eigene innere Natur erkennt als ganz, heil, vollkommen, zeitlos, grenzenlos, still
– und er mit dem Höheren verschmilzt, wie ein Wassertropfen sich mit dem Ozean vermengt und so selbst ganz zum Ozean wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.