Vertiefung

OM-Zeichen

Yoga bedeutet übersetzt sowohl vereinen“ als auch anjochen / anbinden“. Letzteres bezeichnet das Zügeln des Geistes, damit er nicht mehr „herum springt“ wie ein wilder Affe“, von Thema zu Thema, sondern damit er konzentriert auf einem Punkt bleiben und sich schließlich ganz in der Stille loslassen kann.

 

Die beiden Bedeutung von Yoga sind mit einander gekoppelt. Denn Yoga schenkt uns mit dem Zügeln des Geistes die Energie zurück, die ein unruhiger Geist verbraucht und verbindet uns in der Stille mit unserer inneren Energiequelle. Wir haben mehr Kraft:

  • für den Körper in Form von Gesundheit, Vitalität und Kraft,
  • für den Geist in Form von Willensstärke, Klarheit und Weisheit,
  • für unsere Seele in Form von Ganzheit, Erfüllt/Gestilltsein und Beglückung.

Yoga steht für „Vereinigung“, ein Erleben von Verbundensein mit allem = Allseinssein, und von Eingebunden- und Getragensein von etwas Größerem. Dies zu erleben wird immer mehr möglich, sobald der Körper und der Geist durch die Yoga-Praxis geklärt und durchlässig / transparent werden, so dass das, was wir in der Tiefe sind, hinaus strahlen kann wie durch gereinigtes Glas.

Durch Yoga beginnt der Mensch, sich selbst wirklich kennen zu lernen. Und durch das Sich-selbst-Erkennen, erkennt er auch das Höchste, das Formlose, das EINE, Göttliche, Stille.

Wir sind nicht der Körper, wie bewohnen ihn nur. Das, was wir wirklich sind, hat zu tun mit Ruhe, mit Kraft, mit Liebe, mit Licht.

Ziel von Yoga ist Freiheit von Leid und Erfahren der allumfassenden Liebe, ein Zustand der Erfülltheit und des Ganzseins, der Einheit mit allem: die vollkommene Befreiung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.